Planet Nerd Carol's homemade Cookies Herren Langarm TShirt Blau

B06Y33V1W7

Planet Nerd - Carol's homemade Cookies - Herren Langarm T-Shirt Blau

Planet Nerd - Carol's homemade Cookies - Herren Langarm T-Shirt Blau
  • IHR NEUES LIEBLINGSSHIRT! Sie haben es gefunden: Ihr neues Lieblingsshirt ist nur einen Klick entfernt. Neben der hochwertigen Verarbeitungsqualität des Textils, überzeugt es mit einem tollen Druck. Auch nach der Wäsche NOCH TOP QUALITÄT.
  • TOP-QUALITÄT: 190 g /m² schwere Baumwolle (Heavy Duty) ringgesponnen ohne Seitennähte für einen bequemen, komfortablen Sitz. Beachten Sie bitte die Größentabellen bei den Bildern.
  • Kragenform: Rundkragen
  • Langarm
  • 100% Baumwolle
  • Innenmaterial: Lining: Baumwolle
  • Pflegehinweis: Maschinenwäsche bis 40° - Nicht über das Motiv bügeln - nicht bleichen
Planet Nerd - Carol's homemade Cookies - Herren Langarm T-Shirt Blau Planet Nerd - Carol's homemade Cookies - Herren Langarm T-Shirt Blau Planet Nerd - Carol's homemade Cookies - Herren Langarm T-Shirt Blau

Diese rechtlich fragwürdige Praxis wird nun durch das  Urteil des OLG Celle  vom Juni 2017 weiter erschwert (13 U 53/17). Danach gilt, dass es an einer ausreichenden Kennzeichnung von einem Posting als Werbung dann fehlt, wenn der Hashtag #ad innerhalb des Beitrags „nicht deutlich und nicht auf den ersten Blick erkennbar ist“. Nach einem  Bericht  des Manager Magazins handelt es sich dabei um den Fall eines 20-jährigen Instagram-Stars mit 1,3 Millionen Followern, der für das Onlineangebot der Drogeriekette Rossmann Werbung gemacht hatte.

Grundsätzlich muss  Werbung als solche eindeutig kenntlich gemacht  werden. Der entsprechende Hinweis muss nach Meinung der Richter dergestalt erfolgen, dass „aus der Sicht eines durchschnittlichen Mitglieds der jeweils angesprochenen Verbraucherkreise kein Zweifel am Vorliegen eines kommerziellen Zwecks besteht“. Dies bedeutet, dass der kommerzielle Zweck auf den ersten Blick hervortreten muss.

  • Thieme RadBase
  • Thieme RadCases
  • Ein Muskel ist ein Organ, das sich zusammenziehen kann. So kann sich ein Körperteil, beispielsweise der Arm, sich bewegen.

    Das Gegenspielerprinzip

    Ein Muskel kann sich ausschließlich zusammenziehen, nicht aber von alleine wieder strecken. Dazu braucht der Muskel einen  Gegenspieler , der sich seinerseits verkürzt um den Muskel auf der anderen Seite wieder zustrecken. 
    Die bekanntesten Beispiele dafür sind die Oberarmmuskeln  Bizeps und Trizeps . Dabei bezeichnet man den Bizeps als  Beuger  und den Trizeps als  Strecker . Will man also seinen Arm anwinkeln, so verkürzt sich der Bizeps und ist dabei gut sichtbar. Um nicht für immer in dieser Position verharren zu müssen, braucht es einen Gegenspieler, der den Arm wieder streckt - also den Trizeps. Dieser liegt dem Bizeps gegenüber. Wird der Trizeps zusammengezogen, streckt sich der Bizeps passiv wieder. Dieser kann nun erneut verkürzt werden. 
    Das Prinzip zweier Gegenspieler findet sich im ganzen Körper wieder. So gibt es beispielsweise auch einen Oberschenkelstrecker und einen Oberschenkelbeuger.

    Abb. 1: Bizeps und Trizeps


    Quellen

    • Abb 1: Übernommen von Pearson Scott Foresman aus  Wikipedia Commons, Biceps
    • Muskelphysiologie (Lehrbuch der Physiologie) Gebundene Ausgabe – 1. Januar 1960 von Wilhelm Trendelenburg (Herausgeber), Erich Schütz (Herausgeber), Hans Reichel (Autor)
  • VetCenter
  • via medici